Was genau ist Vitamin-E?

Was genau ist Vitamin-E?

Vitamin-E steht für eine Gruppe ähnlicher Verbindungen. Man nennt diese auch Tocopherole. Sie besitzen eine antioxidative Wirkung, wodurch sie aggressive Sauerstoffbindungen von der Schädigung der Körperzellen abhalten.

Welche Eigenschaften hat Vitamin-E?

Es zählt wie die Vitamine A, D und K zu den Vitaminen, die fettlöslich sind. Da diese nur durch den Fettstoffwechsel verwertet werden, kann der Körper diese Vitamine aus der Nahrung nur in Verbindung mit etwas Fett aufnehmen.

Was ist der Tagesbedarf an Vitamin-E?

Der Tagesbedarf an Vitamin-E ist abhängig von dem Alter und dem Geschlecht. Jedoch beeinflussen weitere Faktoren wie Schwangerschaft, Stillzeit, umweltbedingte oder psychische Belastungen und Erkrankungen den Tagesbedarf.

 

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) gelten folgende Angaben für die tägliche Zufuhr:

  • Männer ab 19 Jahren: 15 mg
  • Frauen ab 19 Jahren: 12 mg
  • Schwangere: 13 mg
  • Stillende Mütter: 17 mg
  • Kinder unter vier Monaten: 3 mg
  • Kinder bis einschließlich vier Jahre: 6 mg männlich; 5 mg weiblich
  • Kinder von vier bis einschließlich sechs Jahre: 8 mg
  • Kinder von sieben bis einschließlich neun Jahren: 10 mg männlich; 9 mg weiblich
  • Kinder von zehn bis einschließlich zwölf Jahren: 13 mg männlich: 11 mg weiblich
  • Kinder von 13 bis einschließlich 14 Jahren: 14 mg männlich; 12 mg weiblich
  • Jugendliche von 15 bis einschließlich 18 Jahre: 15 mg männlich, 12 mg weiblich

Wo ist Vitamin-E enthalten?

Für die tägliche Zufuhr eignen sich besonders pflanzliche Öle wie z.B. Sonnenblumen-, Weizenkeim-, Soja- oder Rapsöl. Reichliche Mengen sind auch in Weizenkeimen sowie Haselnüssen enthalten. Dabei weisen tierische Produkte weniger Vitamin-E auf.

Diese Gruppe an Vitaminen ist hinsichtlich wiederholten Erhitzens, Sauerstoff und Licht sehr empfindlich. Somit hat die Lagerung von Vitamin-E-haltigen Lebensmitteln eine Verminderung des Vitamingehalts zur Folge.

Wie äußert sich ein Vitamin-E-Mangel?

Ein anhaltender Mangel zeigt sich oftmals durch rissige, trockene Haut. Zudem kann eine Wundheilsstörung und ein schwaches Immunsystem auf einen Mangel an Vitamin-E hinweisen. Weitere Symptome können sein: Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, eine nachlassende Leistung sowie weniger Kraft, Kopfschmerzen und Verdauungsbeschwerden.

Unsere natürlichen Nahrungsergänzungsmittel voller Vitamine

Das natürliche Astaxanthin aus der Alge unterscheidet sich mehrfach von der synthetischen und einer anderen natürlichen Form, die aus Hefe gewonnen wird. Das schlägt sich vor allem in der Wirksamkeit und Verfügbarkeit im Körper nieder. Das natürliche Astaxanthin in unseren Astaxanthinprodukten ist kein isolierter Stoff, sondern ein Algenextrakt, der zudem Beta-Carotin, Lutein und Canthaxanthin enthält. Diese Begleitstoffe führen zu einer Synergie mit Astaxanthin, erhöhen also die Wirksamkeit und machen Astaxanthin daher so wertvoll für die Gesundheit. Zudem enthält unser natürliches Astaxanthin in jeder Form Vitamin-E.

Du möchtest noch weitere Informationen zu der richtigen Nährstoffaufnahme bekommen? Dann schau einfach bei diesem Blogbeitrag vorbei und lerne, wie du dein Körper effektiv und natürlich mit den richtigen Nährstoffen versorgen kannst.