Entsäuern ohne Ernährungsumstellung

Ist es möglich zu entsäuern ohne Ernährungsumstellung? Starke und gezielte Maßnahmen bieten ohne Weiteres diese Möglichkeit und die Chance Ihr Wohlbefinden wieder auf eine gesunde Basis zu stellen.
 

 
Übersäuerung geht leicht
So wie es eine Reihe verschiedener Methoden zu entsäuern gibt, sind auch die Ursachen die uns übersäuern lassen recht vielfältig und breitflächig in unserem Alltag verteilt. Die Hauptursache bei den allermeisten übersäuerten Menschen ist die Ernährung mit zu viel säurebildenden Nahrungsmitteln. Bedenken Sie: Wer drei- oder viermal am Tag Nahrung zu sich nimmt, die mehr Säuren bildet als sie Basen liefert führt sich unablässig neue Säurelasten zu, die der Körper irgendwann nicht mehr bewältigen kann. Und das ist leider typisch für die Ernährung der meisten Menschen bei uns. Dann häuft sich die Säurelast im Körper an und früher oder später kommt es zu Symptomen wie Leistungsabfall oder Müdigkeit bzw. Krankheiten, weil bestimmte Funktionen nur noch unzureichend arbeiten.

Leiden Sie unter Termindruck, Partnerproblemen, ist Ihr Tag von Morgen bis Abend mit Pflichten ausgefüllt oder werden Sie im Büro von Ihren Kollegen gemobbt? Ein solches Szenario macht auch auf körperlicher Ebene richtig Stress und kann Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen schlagen, wie Sie es wahrscheinlich auch schon erlebt haben. Auch wenn Sie rauchen, kann dies einer Übersäuerung im Körper Vorschub leisten. Nicht zuletzt kommt es auch durch zu wenig Bewegung und dadurch schlechterer Durchblutung zu mangelnder Verstoffwechselung von Nährstoffen und es entstehen sogar weitere Säuren.

Übersäuerung macht dem Körper Stress
Diese ständigen Belastungen von mehreren Seiten überfordern die Entgiftungs- und Entsorgungssysteme des Körpers. Ihr Körper muss sich aber ständig entschlacken, entsäuern und entgiften, weil dies zum Überleben und für die Gesundheit notwendig ist. Ganz nebenbei kann ein übersäuerter Körper auch Nähr- und Mineralstoffe nicht mehr richtig aufnehmen und somit dreht sich die Spirale immer weiter. Erste Anzeichen können schlechte Laune sein, die ohne ersichtlichen Grund über einen längeren Zeitraum anhält, aber auch Mundgeruch und Schweißfüße trotz eigentlich ausreichender Körperhygiene. Dazu zählen auch Kopf- und Rückenschmerzen, Diabetes, Haarausfall und noch eine ganze Reihe weiterer lästiger Erkrankungen. Sogar eine Depression kann ein Signal dafür sein, dass Sie unter einer Übersäuerung des Körpers leiden.

Die passende Lösung
Wie Sie nun erfahren haben liegen die Ursachen für Übersäuerung sowohl auf körperlicher als auch geistiger Ebene. Helfen Sie Ihrem Körper, die Säurelast zu beseitigen, die sich über viele Jahre hinweg angesammelt hat. Den Körper zu entsäuern ist beileibe kein Hexenwerk, wenn Sie diese Ratschläge beherzigen. Denn zu jeder Ursache gibt es zum Glück die passende Lösung.

Hochbasisches Aktiv-Wasser
Eine Ernährungsumstellung ist für die meisten von uns ein großer Akt, zumal man sich erstmal ausführlich informieren muss, wie denn eine basenbildende Ernährung praktisch aussieht. Daher wollen wir hier einmal all die anderen effektiven Maßnahmen betrachten.
Auf der gleichen Ebene wirksam wie eine gesunde Ernährung, jedoch deutlich einfacher, schneller und effektiver sind hochbasische Aktiv-Wässer, auch Basenwasser genannt. Sie fließen ins Gewebe und dringen in Zellen ein, um dort die Säuren (chem. exakt : Säurereste) zu neutralisieren. Nur in der neutralisierten Form können die Säuren übers Blut zur Niere transportiert und dann ausgeschieden werden. Hochbasische Aktiv-Wässer treiben das Entsäuern des Körpers voran. Bedenken Sie jedoch, dass dies unter Umständen auch ein langwieriger Prozess sein kann. Denn manche Abfälle im Körper liegen an schwierig zugänglichen Orten, wie Gelenken und dem Fettgewebe. Die Neutralisierung und Beseitigung dieser Säuren braucht länger. Außerdem haben sich seit Jahren bzw. Jahrzehnten, je nach Ihrer Lebens- und Ernährungsweise, mehr oder weniger riesige Mengen an Säureabfall angehäuft.

Die Eigenschaften von hochbasischem Aktiv-Wasser sind sehr interessant: Es hat so viel Energie, dass es sogar Öl emulgieren kann. Und diese Energie ist spürbar, wenn Sie es trinken! Das äußert sich sehr praktisch auch darin, dass, wenn Sie einen Liter Trinkwasser mit einer kleinen Menge hochbasischem Aktiv-Wasser mischen, dann erhalten Sie ein weiches Wasser, dass Lust auf viel Wasser trinken macht. Die Weichheit des Wassers rührt von der kleineren Clustergröße der Wassermoleküle her. Das Wasser wird sozusagen flüssiger.

Doch Sie werden sehen, wenn Sie den Jungbrunnen Entsäuerung erst einmal für sich entdeckt haben, kann es durchaus auch Spaß machen. Denn wer ist nicht gern fit und vital? Die ständige Müdigkeit wird bald verschwinden, Sie können sich besser konzentrieren und dadurch in Ihrem Job mehr Leistung bringen. Fast unmerklich wird über kurz oder lang auch Ihre Freude am Leben wieder zurückkehren und Ihr Umfeld wird Sie Ihrer guten Laune wegen beneiden. Auch mit dem wohl unvermeidlichen Stress werden Sie nun um einiges gelassener umgehen.

Die nachfolgenden zusätzlichen Maßnahmen zur Entsäuerung werden, wie Therapeuten festgestellt haben, deutlich wirksamer, wenn sie mit hochbasischem Aktiv-Wasser kombiniert werden.

Basisch Baden
Im Weiteren gibt es im Handel auch basische Bäder, die das Entsäuern sehr begünstigen. Hier haben Sie die Wahl zwischen Fuß-, Sitz- und Vollbädern. Wichtig ist nur, dass Sie längere Zeit in der basischen Lösung verbleiben, da die Wirkung umso stärker ist je länger Sie im basischen Bad sind. Je mehr Geduld Sie mitbringen, desto effektiver wird die Kur sein.

Optimieren Sie den Prozess der Entschlackung und Entsäuerung Ihres Körpers ab und an auch mit einer Massage, für die Sie am besten eine trockene Bürste verwenden. Dies fördert die Durchblutung und stärkt die Lymphe. Wenn Sie so Ihren Körper entsäuern, werden viele Krankheiten und Beschwerden der Vergangenheit angehören. Bis ins hohe Alter werden Sie sich bester Gesundheit erfreuen.

Bewegung
Bewegung und Schwitzen sollten Sie unbedingt in Ihr Entsäuerungskonzept integrieren. Bewegen Sie sich mehr an der frischen Luft, z.B. gehen Sie wandern und regelmäßig spazieren statt Ihre Abende nach den vielen Stunden im Büro überwiegend auf dem Sofa zu verbringen.

Toleranz statt Stress
Wichtig ist es darüber hinaus Sorgen und Grübeleien zu verringern bzw. abzuschaffen. Sorgen Sie für mehr Harmonie in Ihrem sozialen Umfeld, und streiten Sie weniger. Seien Sie dankbar für das, was Sie haben und sehen Sie mit Toleranz die Einzigartigkeit anderer Menschen, die sie auch anders denken und handeln lässt.

Auf diese Weisen können Sie sehr einfach eine effiziente Entsäuerung des Körpers erreichen.

Dieser Beitrag wurde unter Entsäuerung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.