Durch was wird aus Training Leistung?

Vor dem Abflug in’s zweite Trainingslager dieses Jahres (s.u.) hat Fabienne einen freien Nachmittag genutzt, um einen weiteren Blogbeitrag über die Zeit in Deutschland zwischen den beiden Trainingslagern, über die Notwendigkeit von Erholung und die Vorteile eines Trainingslagers zu schreiben.

 

Ermüdender Alltag einer Leistungssportlerin

„Nach meiner Rückkehr aus dem Trainingslager lief ich beflügelt durch das kalte und dunkle Deutschland. Die positiven Erinnerungen und Eindrücke aus Kenia hallten noch nach. Doch es dauerte nicht lang bis ich wieder einmal feststellen musste, wie kraftraubend unser gewöhnlicher Alltag doch sein kann. In Kenia konnte ich mich zu hundert Prozent auf das Training konzentrieren. Kein Einkaufen, kein Kochen, kein Wäschewaschen, kein Studium, keine Termine, keine Einladungen, kein Wochenendprogramm, das einen viel zu spät ins Bett gehen lässt.
Zurück in Heidelberg standen in der ersten Woche gleich mehrere Termine in meinem Kalender, die sich in meinen 4 Wochen Abwesenheit angesammelt hatten. Trotz niedrigeren Trainingspensums war ich am Ende der Woche deutlich müder als in der Höhe in Kenia.“

SportlerInnen kennt man in der Regel nur im Sportdress, in Aktion oder im Interview. Dass sie auch einen Alltag haben mit mehr oder weniger großen Herausforderungen wird oft vergessen. Unterschwellig kursiert die Bewunderung: Bei Stars ist alles in Ordnung, sonst wären es ja keine Stars! Die meisten haben zwar einen Trainer / eine Trainerin, aber keine Hostess. So müssen sie selbst die Waschmaschine laden, im Supermarkt vorstellig werden und ihre Sachen für’s nächste Training packen. Nicht sooo einfach, wenn man sich gleichzeitig erholen sollte …

LäuferInnen bei dem kräftezehrenderen Teil des Alltags

LäuferInnen bei dem kräftezehrenderen Teil des Alltags

Leistung = effektives Training + sinnvolle Erholung

„Daher ist es gerade im Alltag wichtig, seinen Körper und Geist zu pflegen. Gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Regeneration sind wohl am wichtigsten. [kann ich aus eigener Sport-Erfahrung bestätigen] Vergleiche ich mich mit anderen SportlerInnen, merke ich, dass wir alle viel und extrem hart trainieren können. Der Unterschied findet sich vor allem in den Zeiten zwischen den Trainingseinheiten, also der Erholung. Hierbei unterstützen mich Ivarsson’s Produkte fürs Leben maßgeblich. Gerade wenn der Tag so vollgepackt ist, dass keine Zeit mehr fürs Kochen bleibt, weiß ich, dass mein Körper mit Hawaiian Spirulina, VitalAstin und Mumijo bestens versorgt ist und ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass sich mein Körper schneller regeneriert.“

 

Grippefrei im Trainingslager in Portugal

„Und das schöne ist: Bald fliege ich für 10 Tage in ein weiteres Trainingslager nach Monte Gordo, Portugal. Diesmal mit acht Freunden aus meiner Laufgruppe zu Hause. Gerade im Winter zum Höhepunkt der Grippewelle entfliehen wir Läufer gern Richtung Süden.“

 

Bis zum nächsten Bericht schon mal einige Bilder aus Portugal:

Fabienne ackert im Trainingslager in Portugal

Mist, wieder nix mit Urlaub …

 

Einer wird schon wissen wo's hingeht ...

Einer wird schon wissen wo’s hingeht …

 

Sie kennen Fabienne Amrhein noch nicht? Lesen Sie unser Portrait der Sportlerin.

Dieser Beitrag wurde unter Fabienne abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.