Die Überlebensstrategie von heute: Entsäuern und entgiften

Die moderne Art zu leben ist auf Dauer sehr ungesund, wovon die Statistiken der Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebsdiagnosen und Frühberentungen ein beredtes Zeugnis ablegen. Zwei sehr wirksame Maßnahmen die Gesundheit zu stärken sind die Entgiftung und die Entsäuerung. Ehrlich gesagt, über kurz oder lang kommen Sie gar nicht darum herum.

Entsäuern – Warum?
Durch eine Entsäuerung Ihres Körpers wird es Ihnen wieder möglich, die Nährstoffe der Nahrung besser zu verwerten und sich dadurch einfach gesünder zu fühlen. Viele Beschwerden, auch Karies und Probleme mit den Gelenken, haben ihre letzte Ursache oftmals in einer Übersäuerung des Körpers.

Wie stark die Übersäuerung, also die Veränderung des pH-Wertes in Ihren Zellen, inzwischen fortgeschritten ist, können Sie sehr leicht selbst feststellen. „pH“ ist die Abkürzung von „potentia hydrogenii“. Dieser lateinische Begriff bedeutet die Konzentration der Wasserstoff-Ionen in Ihrem Organismus. Erwerben Sie in der nächsten Apotheke einen Teststreifen, den Sie in den Mittelstrahl Ihres morgendlichen Urins halten (vor dem Frühstück!). Wenn Sie einen Wert von unter 7 ablesen, ist ein Entsäuern des Körpers auf jeden Fall nötig, denn in den Phasen in der die Verdauung ruht, sollten keine Säuren über den Urin ausgeschieden werden.

Entsäuern = Entlastung und Erleichterung!
Regulieren Sie den Säure-Basen-Haushalt Ihres Körpers. Dies erreichen Sie am besten mit einer basischen Ernährung und viel Bewegung in der freien Natur. Lassen Sie Ihre geliebten Süßigkeiten in Zukunft links liegen. Ebenso sollten Sie Fleisch, Wurst und andere Erzeugnisse tierischen Ursprungs nicht mehr täglich auf dem Speiseplan haben – Ihre Verdauung wird Ihnen diese Entlastung danken. Nicht ohne Grund ist die vegetarische Form der Ernährung diejenige, die eine große Erleichterung für die Gesundheit mit sich bringt.

Die vielen Skandale im Lebensmittelbereich, die heutzutage an die Öffentlichkeit kommen, dürften sicherlich ein Grund sein, dass immer mehr Menschen überhaupt keine Lebensmittel mehr zu sich nehmen, an denen irgendwie ein Tier beteiligt war. Auch im Hinblick auf die Gesundheitssituation ist eine solche Einstellung sehr zu begrüßen. Denn die Erleichterung, die man durch eine basische Ernährung erreicht, bringt mehr Energie, weniger Verdauungsprobleme, weniger Schnupfen und Grippe usw. Wichtig ist: Tun, denn für diese Fortschritte kommen Sie um die eine oder andere Umstellung nicht herum.

Basische Ernährung – so geht’s!
Dies muss jedoch nicht zwangsläufig einen Verzicht bedeuten. Achten Sie einmal auf die riesige Vielfalt an frischen Lebensmitteln im Supermarkt. Über die Vielfalt, die aus aller Herren Länder zu uns kommt, kann man nur staunen. Dazu kommen noch die leckeren Sprossen, Nüsse und Kräuter. Letztere können Sie sehr leicht selbst zu Hause auf der Fensterbank, dem Balkon oder in einem Beet in Ihrem Garten anbauen. Für die kalte Jahreszeit können Sie die Küchenkräuter einfrieren. So sind Sie in der Lage, Ihren täglichen Gerichten den letzten Pfiff zu geben und die Familie mit sowohl gesunder als auch sehr schmackhafter Kost zu verwöhnen. Auch als Pausensnack bietet sich Obst an, das Sie, in mundgerechte Stücke vorgeschnitten und zusammen mit ein paar Nüssen, überall hin mitnehmen können. Lassen Sie sich vom Verkaufspersonal oder von einem Ernährungsberater beraten, schauen Sie in die Kochbücher der neuen Küchenhelden Tim Mälzer, Attila Hildmann, Teresa-Maria Sura oder Britta Diana Petri.

Essen + Trinken + Bewegung
Und trinken Sie über den Tag verteilt mehr Wasser als andere Getränke. Wählen Sie dafür Sorten aus, die ohne Kohlensäure auskommen. Oder mögen Sie Tee? In diesem Fall gilt es hier eine gute Nachricht zu vermelden: Außer schwarzer und Früchte-Tee haben sämtliche Sorten eine sehr gute basische Wirkung. Nehmen sie diese Getränke am besten pur zu sich oder greifen Sie zu natürlichen Süßungsmitteln wie Agavendicksaft, Yacon Sirup, Melasse oder Stevia. Und ganz wichtig: Laufen Sie mal wieder! Halten Sie sich so viel wie nur irgend möglich draußen in der freien Natur auf. Sie werden merken, wie Ihr Körper bereits nach kurzer Zeit sozusagen aufatmet und beginnt, sich zu entsäuern. Diesen Prozess der Gesundung können Sie natürlich sehr unterstützen. Nehmen Sie sich regelmäßig etwas Zeit für ein basisches Bad oder probieren Sie es mal mit basischen Wickeln. Im Weiteren sind viele verschiedene Ergänzungen auf dem Markt, wie basisches Aktivwasser sowie mineralstoffreiche Naturprodukte, wie Spirulina, Chlorella und Sango Koralle, die Ihnen bei regelmäßiger Einnahme helfen, den Körper zu entschlacken.

Kundenmeinungen
product image
Sterne
5 based on 5 votes
Anbieter
www.esovita.de
Produkt
Entsäuerungs-Konzept
Preis
EUR 59,90
Verfügbarkeit
Available in Store Only
Dieser Beitrag wurde unter Entsäuerung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.